Kathi: Snapchat, Instagram & Co.

Verbringe ich zu viel Zeit auf Social media Plattformen?

6:00 Uhr: der Wecker läutet. Es ist Donnerstag und ich muss in die FH, aber bevor ich aufstehe wird erst mal Snapchat gescheckt. Das Ganze dauert mit Sicherheit fast 10 Minuten. Danach heißt es aufstehen. Snapchat habe ich jetzt seit gut eineinhalb Jahren. Ich benutz es aber hauptsächlich um die Stories anderer anzusehen, anstatt selbst zu posten. Die Stories von diversen bekannteren Bloggern und anderen Instagram Sternchen interessieren mich am meisten. Ich merke aber immer mehr das mich das ganze zwischenzeitlich ziemlich nervt und ich entfolge denen, die sehr viel snappen oder einfach nur negative Stimmung verbreiten.

7:30 Uhr: ich sitz im Zug. Als heißt es mal Kopfhörer rein und Spotify oder Podcasts hören. Im Zug durchforste ich dann den nächsten Social Media Kanal, nämlich Instagram. Das ist mit Sicherheit mein Lieblings Kanal, auf dem bin ich auch am aktivsten. Ich versuch hier jeden Tag ein Bild zu posten, wenn ich mal keines hab das mir gefällt oder das in meinen Feed passt ist es, aber halb so schlimm. Ein schöner Feed ist mir persönlich sehr wichtig. Ein schöner Feed bedeutet für mich, dass meine Bilder farblich und thematisch gut zusammenpassen. Ich versuche hier meine Follower Anzahl bewusst zu steigern und auf meinen Blog aufmerksam zu machen. Nach Instagram wird meine Facebook Timeline gecheckt. Das geht ziemlich schnell, weil ich Facebook ziemlich „uninteressant“ finde und eher passiv nutze. Hauptsächlich nutz ich Facebook um mit Freunden in Kontakt zu bleiben oder auf meine Blogposts aufmerksam zu machen.

8:30: die erste Vorlesung beginnt. Die dauert bis 12:55, da kann es zwischendurch schon mal etwas trocken und fad werden. Das ist dann die Zeit in der wieder Instagram geöffnet wird. Oftmals wurde da nicht viel Neues gepostet.

12:55: Mittagspause. Ich und die anderen der Klasse suchen und einen „Glasraum“, dass wir uns dort hinsetzen können, essen können und Aufgaben für die Lehrveranstaltungen erledigen können. Zuerst wird erstmal gegessen. Nebenbei werden dann die Snaps die seit der früh gepostet wurden angeschaut. Instagram wird dann meistens auch nochmal gecheckt. Das ist dann meistens auch die Zeit, in der ich selbst ein Bild poste. Wenn ich kein Bild um die Mittagszeit poste ist es entweder erst am Abend, so ab 18:00 Uhr oder schon in der Früh. Das sind nämlich die Zeiten in denen die meisten Leute online sind und das Bild auch am ehesten sehen.

17:20: FH ist aus. Am Weg nachhause wird wieder Musik auf Spotify oder Podcasts gehört. Die Zeit genieß ich dann meistens und schau auf keine Social Media Plattformen.

18:45: zuhause angekommen. Während dem kochen schau ich dann meistens auf Snapchat. Zum Abend hin bin ich dann immer weniger online. Nur wenn ich sehe das jemand mein Bild geliked hat oder jemand der mich interessiert etwas postet. Ich habe nämlich bei manchen die Benachrichtigungen aktiviert, damit ich kein Bild verpasse.

Vor dem schlafen gehen schau ich dann meistens noch mal auf Snapchat und Instagram, aber das wird auch immer seltener.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*